kopf spd 670

Chefarztwechsel im SPD

Der langjährige Chefarzt des Sozialpsychiatrischen Dienstes SPD des Kantons Schwyz, Dr. med. Roland Weber, hat seinen Rücktritt per Herbst 2016 eingereicht.

Dr. med. Roland Weber hat den Sozialpsychiatrischen Dienst im Kanton Schwyz in den vergangenen 20 Jahren massgeblich auf- und ausgebaut. Aus dem anfänglichen Sozialmedizinischen Dienst mit Drogenberatung hat er unter Aufsicht der Schwyzerischen Stiftung für Sozialpsychiatrie SFS ein grosses ambulantes Kompetenzzentrum für Sozialpsychiatrie im Kanton Schwyz geschaffen mit Beratungsstellen in Goldau, Lachen und Einsiedeln, heute bestehend aus den Fachstellen für Sozialpsychiatrie, Suchtberatung, Prävention und Gesundheitsförderung „gesundheit schwyz", Einzel-, Paar- und Familienberatung und der Kontaktstelle für Selbsthilfe. Mit seiner kompetenten und umsichtigen Art hat Dr. med. Roland Weber dabei nicht nur einen grossen Nachholbedarf aufgeholt, sondern mit viel Wissen und Weitsicht auch neue Strukturen geschaffen, die für den Kanton Schwyz eine zeitgemäss moderne ambulante sozialpsychiatrische Versorgung ermöglicht haben.

Der Stiftungsrat konnte in der Person von Dr. med. Angelika Toman, bisher Leitende Ärztin und Stellenleiterin am Ambulatorium in Goldau, eine kompetente und ideale Nachfolgerin finden. Sie wird die Stelle als Chefärztin am 1. September 2016 antreten.

Frau Dr. med. Angelika Toman studierte in Deutschland (Düsseldorf) und arbeitete nach ärztlichen Anstellungen in Offenburg (Klinik der Universität Freiburg) und Oetwil ZH (Klinik Schlössli) seit dem 1. Januar 2006 als Ärztin an den Beratungsstellen Lachen und Einsiedeln. Von 2008 bis 2014 war sie Oberärztin und Stellenleiterin der SPD-Dienststelle Goldau und wurde anfangs 2015 zur Leitenden Ärztin befördert. Die neue Chefärztin ist unter anderem Dozentin im Weiterbildungsverein Psychiatrie und Psychotherapie Zürich und verfügt über die Anerkennungen als Fachärztin für Neurologie, für Psychiatrie und Psychotherapie und als praktische Ärztin. Ausserdem wird sie bis Ende Jahr den Masterstudiengang für Management im Gesundheitsweisen an der Universität Bern abschliessen. Mit diesen Lehrgängen und Auszeichnungen ist sie für die Nachfolge des bisherigen, weitherum anerkannten Chefarztes Roland Weber bestens geeignet und prädestiniert, den mittlerweile rund 60 Mitarbeitende, d.h. ärztliches, therapeutisches, sozialarbeitendes und administratives Personal, umfassenden ambulanten Dienst zu leiten.

58 rw                 at 16.bear
Dr. med. Roland Weber   Dr. med. Angelika Toman